2015---Lost---Staffel 5








Die erste Hälfte der fünften Staffel besteht aus zwei unabhängigen Handlungssträngen, die in der Mitte der Staffel vereint werden. Thema des ersten Handlungsstrangs ist der Verbleib der auf der Insel übriggebliebenen Überlebenden. Die Charaktere springen, nachdem die Insel am Ende der vierten Staffel scheinbar im Meer verschwand, willkürlich durch die Zeit vor- und zurück.










Die Insel selbst springt nicht mit, hat aber ihren physischen Standort im Ozean verlagert, was das plötzliche Verschwinden im Meer erklärt. Während ihrer Zeitsprünge werden die Überlebenden teilweise Zeugen einiger aus vergangenen Staffeln gezeigter Szenen, jedoch aus anderen Blickwinkeln, aber auch von Handlungen, von denen man zwar weiß, jedoch noch nichts gesehen hat.










So beobachtet Sawyer beispielsweise aus sicherem Versteck Aarons Geburt aus Staffel 1. Jin, der am Ende der vierten Staffel scheinbar auf dem explodierenden Frachter ums Leben kam, hat doch überlebt und springt ebenfalls synchron mit den übrigen Insel-Überlebenden durch die Zeit. Er trifft dabei auf das Team von Danielle Rousseau, als dieses 16 Jahre vor dem Absturz von Oceanic-Flug 815 auf die Insel kam, verschwindet mit einem weiteren Zeitsprung dann aber wieder und findet schließlich den Anschluss an die restlichen Überlebenden.












Es stellt sich heraus, dass die Zeitsprünge Nebenwirkungen in Form eines Jetlags haben, die sich zuerst in Form von Nasenbluten äußern und später zum Tod führen können. Charlotte stirbt daran. Die Überlebenden sind sich einig, dass sie ihr Leben nur retten können, wenn sie die Zeitsprünge stoppen.











Locke will zur Orchidee-Station, wo diese von Ben in den Lauf gesetzt wurden. Nach einem schweren Sturz in die Tiefe findet Locke das Holzrad vor, welches aus der Achse geraten ist. Es gelingt ihm schließlich, das Holzrad zurück in die Achse zu bewegen und damit die Zeitsprünge zu stoppen – jedoch wird er, wie dies bei Ben geschah, zwangsweise von der Insel teleportiert.












Die restlichen Überlebenden finden sich nun im Jahr 1974 wieder, als die DHARMA-Initiative aktiv war. Sie mischen sich unter sie und arbeiten mit ihnen zusammen, ohne ihre wahre Herkunft und Identität preiszugeben. Zudem erfahren sie, dass die DHARMA-Initiative in einem angespannten Verhältnis zu den Einheimischen der Insel steht und die beiden Fraktionen einen Waffenstillstand vereinbart haben.










Obwohl die Überlebenden für die DHARMA-Initiative arbeiten, suchen sie heimlich nach ihren Freunden, von denen sie sicher sind, dass sie eines Tages auf die Insel zurückkommen werden. Während der ganzen Zeitreise wurde immer wieder, vor allem von Daniel Faraday, betont, dass die Zeitlinie nicht geändert werden kann, ganz egal was man tut.









Wie es John Locke erging, nachdem er die Insel verließ und wie er in den Sarg kam, in dem man ihn am Ende der vierten Staffel sah, wird in Form einer Rückblende erzählt. So taucht er genauso wie Ben in der vierten Staffel in einer Wüste in Tunesien auf und wird schließlich von Charles Widmore aufgesucht, der Kameras dort in der Wüste aufgestellt hat.









Widmore gibt sich als einer der „Guten“ aus und stellt Ben als den „Bösewicht“ dar, der die Sache genau umgekehrt sieht. Widmore hilft Locke die Oceanic Sechs aufzusuchen, um sie von einer Rückkehr auf die Insel zu überzeugen. Der Versuch scheitert jedoch, weswegen sich Locke das Leben nehmen will. Kurz bevor er sich selber erhängt, taucht Ben auf und rettet ihn vor dem Selbstmord. Unmittelbar danach erdrosselt er Locke jedoch, nachdem dieser ihm entscheidende Informationen preisgibt, die Ben im Nachhinein ermöglichen werden, die Überlebenden zu einer Rückkehr auf die Insel zu bewegen.










Der zweite Handlungsstrang dreht sich um die zurückgekehrten Überlebenden in der Gegenwart und setzt dort an, wo die Zukunftshandlung am Ende der vierten Staffel endete. Jack will auf die Insel zurückkehren und bekommt dabei Hilfe von Ben, mit dem er fortan zusammenarbeitet.










So beauftragt Ben beispielsweise zwei Anwälte, die bei Kate auftauchen und eine Blutprobe verlangen, womit bewiesen werden soll, dass sie nicht die Mutter Aarons ist. Ben und Jack gelingt es schließlich einige der Oceanic Sechs zu überreden, zu einer geheimnisvollen Frau namens Eloise Hawking mitzukommen. Diese ist laut Ben die Einzige, die weiß, wie man zur Insel zurückkommt.










Dort angekommen, taucht auch Desmond wieder auf, der Eloise ebenfalls aufgesucht hat. Es stellt sich heraus, dass es sich bei Eloise um die Mutter von Daniel Faraday handle, der sich noch immer auf der Insel befindet. Eloise erklärt den Anwesenden, wie sie auf die Insel zurückkommen.










So müsse bei einem erneuten Flug, dessen exakte Route das Flugzeug zu genau richtiger Zeit über die Insel führen wird, die damalige Situation während des Absturzes von Oceanic 815, so gut wie möglich nachgestellt werden. Den genauen zukünftigen Standort der Insel kann Eloise mittels einer in LA befindlichen weiteren DHARMA-Station ermitteln.










Über Umwege fliegen die zurückgekehrten Überlebenden bis auf Aaron, der von Kate bei dessen leiblicher Großmutter zurück gelassen wird, mit dem Flug 316 der Ajira Airways von Los Angeles nach Guam. An Bord befindet sich auch der Leichnam von John Locke. Während des Fluges kommt es zu Turbulenzen, wobei Jack, Kate, Hurley und Sayid auf die Insel teleportiert werden und kurz darauf im Dschungel verstreut aufwachen.













Hier vereinen sich die beiden bisher unabhängigen Handlungsstränge miteinander, gleichzeitig wird ein neuer eröffnet. Der neu aufgerissene Handlungsstrang dreht sich um den Verbleib des Fluges 316 der Ajira Airways. Nachdem Jack, Kate, Hurley und Sayid aus dem Flugzeug in die Vergangenheit teleportiert wurden, muss das Flugzeug auf einer Insel notgelandet werden. Es stellt sich heraus, dass sie sich auf der aus früheren Staffeln bekannten kleinen Nachbarinsel „Hydra“ befinden; in Staffel 3 wurde dort auch eine provisorische Landebahn erstellt, auf der das Flugzeug nun landen konnte.












Dort finden sie verlassene Einrichtungen vor, die in Staffel 3 noch von den Anderen aktiv genutzt wurden. Dadurch wird dem Zuschauer ersichtlich, dass sich die Notgestrandeten in einer zukünftigen Zeitebene befinden müssen, was ihnen selbst natürlich nicht klar ist. Unter den Überlebenden befindet sich eine Person, welche die Gestalt von John Locke angenommen hat.










Zunächst glauben Ben und einige Überlebende, dass der im Sarg mittransportierte Locke wieder lebt und gesund ist. Weiterhin sind auch Sun, Ben und der aus Staffel 4 bekannte Hubschrauberpilot Frank Lapidus, der diesmal das Flugzeug steuerte, in dieser Zeitebene gelandet. Sun und Lapidus verlassen heimlich die restlichen Gestrandeten und machen sich mit einem Boot, das sie am Strand vorfinden, auf den Weg zur Hauptinsel in die ehemalige, jetzt ebenfalls verlassene, Siedlung der Anderen.










Locke und Ben kommen einige Zeit später ebenfalls zurück und treffen dort Sun und Lapidus wieder. In einem Haus entdecken sie ein altes DHARMA-Foto, auf dem Jack, Kate und Hurley zu sehen sind, womit sie erfahren, dass diese in der Vergangenheit gelandet sein müssen. Anschließend kehrt Lapidus zur Hydra zurück und Sun, Ben und Locke machen sich auf zu einem Tempel.










Lapidus wird bei der Ankunft auf der Hydra jedoch von den restlichen Überlebenden des Fluges 316 der Ajira Airways gefangengenommen, wodurch klar wird, dass es sich dabei um keine normalen Leute handelt, sondern, dass sie in irgendeiner Weise mit der Insel in Verbindung stehen müssen.










Inzwischen sind Ben, Locke und Sun beim Tempel angekommen. Ben betritt alleine einen unter dem Tempel befindlichen Raum, wo sich das Rauchmonster aufhält und ihn in Form seiner getöteten Adoptivtochter Alex konfrontiert. Das Rauchmonster befiehlt Ben, ab jetzt alles zu tun, was John Locke von ihm verlange.











Die drei gehen zum Strand und treffen dort auf Richard Alpert und seine Leute. Locke lässt sich nochmal seine Anführerrolle bestätigen, die ihm von Ben in der vierten Staffel übergeben wurde. Danach befiehlt er Richard, ihn zu Jacob zu führen und bittet alle anderen sich ihm anzuschließen.










Auf dem Weg dahin erteilt Locke Ben den Befehl, Jacob zu töten. Schließlich stehen sie vor einer Ruine, die lediglich aus dem Fuß einer einst riesigen Statue besteht, in der Jacob lebt. Locke und Ben betreten den Raum und finden Jacob tatsächlich vor. Ben tötet ihn, Jacob spricht allerdings noch seine letzten Worte: „Sie kommen.“ Währenddessen warten Richard und die anderen draußen als die Überlebenden des Ajira-Fluges zusammen mit Lapidus und einem mitgebrachten Sarg erscheinen.









Durch eine Frage, die offensichtlich als Wiedererkennungszeichen dient, lässt Richard sie den Sarg öffnen, in dem sich zum Erstaunen aller Anwesenden der Leichnam des tatsächlichen John Lockes befindet. Im wiedervereinten Handlungsstrang treffen die auf die Insel teleportierten Jack, Kate und Hurley zu ihrem Erstaunen auf Jin, der mit einem Bus der DHARMA-Initiative im Dschungel unterwegs ist, wodurch klar wird, dass diese ebenfalls in der Vergangenheit gelandet sind.










Jin informiert per Funk Sawyer über diesen Fund, der sich inzwischen zu einem angesehenen Mitglied der DHARMA-Initiative hochgearbeitet hat. Man erfährt weiterhin, dass sie seit etwa drei Jahren in dieser Zeit leben, womit sie sich im Jahr 1977 befinden müssten. Sawyer gelingt es Jack, Kate und Hurley in die DHARMA-Initiative einzuschleusen, die nun ebenfalls für diese arbeiten.











Sayid wird auch etwas später gefunden, jedoch nicht von Jin alleine, sondern in Anwesenheit eines anderen DHARMA-Mitgliedes, weswegen er sich als Tarnung als einer der Inseleinheimischen, von DHARMA-Leuten als Feinde bezeichnet, ausgeben muss.










Er wird von der DHARMA-Initiative gefangengenommen. In Gefangenschaft trifft er auf den jungen Benjamin Linus, der zu dieser Zeit zusammen mit seinem Vater als Teil der DHARMA-Initiative lebt. Sayid manipuliert Ben dahingehend, ihm bei seiner Flucht zu helfen, schießt den Jungen jedoch kurz darauf an, da er sich dadurch erhofft, die Zeitlinie ändern zu können.










Ben überlebt den Schuss jedoch schwer verletzt und wird von Kate und Sawyer als letzte Hoffnung zu den Feinden gebracht, die Ben wieder heilen sollen. Richard Alpert, eine scheinbare Führungsperson der Feinde die schon genauso aussieht wie in den vorangegangenen Staffeln und somit nicht zu altern scheint, will Ben helfen, gibt jedoch zu erkennen, dass er nach diesem Heilungsprozess ein anderer wäre – einer von ihnen.











Während dieser Zeit erfahren sie, dass die DHARMA-Initiative gerade an der Schwan-Station zur Erforschung einer starken elektromagnetischen Energiequelle arbeitet. Diese Station ist im Jahr 2004 dafür verantwortlich, dass der Absturz des Oceanic-Fluges 815 überhaupt stattfand.










Trotz des mehrmaligen Erwähnens, dass nichts, was zu dieser Zeit getan wird, die Zukunft ändern könne, will Jack die Energiequelle sprengen. Mit Hilfe der Feinde gelangt er zu einer Wasserstoffbombe, mit der er das erreichen will.











Noch während die Erschließungsbohrung zur Energiequelle läuft, kann Jack in Begleitung seiner Freunde die aus der großen Wasserstoffbombe ausgebaute wesentlich kleinere Wasserstoffbombe, die eigentlich zur Zündung der Wasserstoffbombe diente, in den Schacht der Bohrung werfen – wobei sie jedoch zunächst nicht explodiert.









Als der Bohrkopf auf die Energiequelle trifft, baut sich ein enorm starkes magnetisches Feld auf, das nun alle metallischen Gegenstände in den Schacht zieht. Eine Eisenkette umwickelt dabei unglücklicherweise Juliet, die trotz Sawyers Rettungsversuch in den Schacht stürzt. Mit letzter Kraft kann sie die Wasserstoffbombe anscheinend zünden. Noch bevor der Zuschauer die Explosion sieht, endet die Staffel.







Jen Homepage
 
Es sind noch keine Links eingetragen!

Soll dein Link hier stehen?
Dann melde dich einfach hier an:
=> Zur Anmeldung
Lass den Briefraben fliegen
 
Werbung
 
 
Heute waren schon 1 Besucher (46 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=